Freitag, 14. März 2008

Happy End

Zwar war der heutige Tag zum Teil sehr nervenaufreibend, aber zumindest was meine Bahnfahrten betrifft ist die Woche relativ angenehm zu Ende gegangen. So nach und nach pendelt sich die Lage wohl ein, und die Loks scheinen wieder weit gehend besänftigt zu sein.
Auch der Wetterumschwung, der im Lauf des Tages stattgefunden hat, ist beachtlich. Musste ich am Morgen noch im Nieselregen über den versumpften Feldweg stapfen, kann man jetzt eine Art goldenes 'Herbst'-Wetter genießen.

Das einzig Erwähnenswerte vom Morgen ist der Afrikaner mit der Handy-Flatrate, der sich diesmal direkt mir gegenüber platzierte. Heute war er nicht ganz so laut und sprach außerdem während der ersten Viertelstunde nur Französisch. Der Zug war pünktlich in D.dorf.

Entgegen meiner Erwartungen schaffte ich es fast zur üblichen Freitags-Zeit das Büro zu verlassen und konnte die in der Regel angenehme Verbindung über Köln-Deutz nutzen. Das klappte auch eigentlich prima. Zwar musste ich die erste Etappe stehend verbringen, doch dafür bekam ich in Deutz einen direkten Anschluss zum Hbf. Dort belegte zwar eine defekte S-Bahn vorübergehend noch das Gleis, war aber rechtzeitig wieder weg um dem ICE Platz zu machen. In dem sitze ich jetzt und warte dass er in Montabaur eintrifft. Das sollte er auch ohne Verspätung schaffen.
Also denn... bis Montag!

Keine Kommentare: