Mittwoch, 19. März 2008

Sinnlose Zeitverschwendung

Nein nein - bitte keine falschen Schlüsse aus der Überschrift ziehen! Über die Bahn will ich mich heute gar nicht beschweren, obwohl das Thema Zeit dort oft auch ziemlich heikel gehandhabt wird. Auch wenn das Folgende vielleicht nicht hier her gehört, möchte ich es nicht unerwähnt lassen.
Heute nahm ich den früheren ICE nach D.dorf, weil ich um 8:30 dort einen Arzttermin hatte (nur ein harmloses Vorgespräch für eine anstehende OP). Da der Zug schon 50 Min früher am Hbf ankam, musste ich die Zeit bis dahin erst mal überbrücken. Zu dem geplanten Gespräch mit dem Chirurgen kam es allerdings nicht mehr, da ich nach 75 Min sinnlosen Herum-Sitzens im Wartezimmer die Faxen dicke hatte und die Praxis mit erhöhtem Puls aber ohne Folgetermin wieder verließ. Es mag Personen geben, die wirklich nichts besseres zu tun haben als sich den halben Vormittag mit Lesezirkel-Heften zu bespaßen. Zu jenen gehöre ich nicht und bin höchst verärgert eine Stunde Schlaf plus eine Stunde Arbeitszeit ohne eine Gegenleistung geopfert zu haben.

So viel zum off-topic Part für heute... Ansonsten lief alles ziemlich glatt für mich. Als ich am Abend den Bahnsteig erreichte stand dort noch der IC nach Stuttgart, der 20 Min vorher schon hätte abfahren sollen. Der eigentlich 5 Min vorher geplante RE nach Aachen tauchte gar nicht auf. Statt dessen kam direkt mein ICE. Verwirrenderweise war auf den Anzeigetafeln 'Zug fällt aus' zu lesen, während er in den Bahnhof einfuhr. Ich fand einen Sitzplatz am Gang und war zur planmäßigen Zeit in Köln. Der Anschlusszug fuhr auch pünktlich ab und müsste nun in wenigen Minuten in Montabaur sein.
Nur einen Tag noch überstehen, dann steht ein langes Bahn-freies Oster-Wochenende an!

Keine Kommentare: